Antworten auf Ihre Fragen

hero_doctor_girlWas ist Sucralose?
Sucralose ist ein kalorienfreier Süßstoff hoher Qualität, der aus Zucker gemacht ist und wie Zucker schmeckt. Er ist etwa 600 Mal süßer als Zucker.

Welcher Unterschied besteht zwischen SPLENDA® und Sucralose?
SPLENDA® ist der Markenname für den süßenden Inhaltsstoff Sucralose. Sucralose ist die generische oder allgemeine Bezeichnung.

Wie wurde Sucralose entdeckt? Wer hat es entdeckt? Wo wurde es entdeckt? Und wann?
Sucralose wurde 1976 im Rahmen eines gemeinschaftlich von Tate & Lyle und dem Queen Elizabeth College in London durchgeführten Forschungsprojekts über Süßstoffe entdeckt. Die Wissenschaftler, die sich mit der Untersuchung der Struktur-Geschmack-Beziehung des Zuckermoleküls befassten, fanden heraus, dass sie durch eine bestimmte Modifikation der Struktur von Zucker den süßen Geschmack verstärken und gleichzeitig den Zucker kalorienfrei machen konnten.

Wie wird Sucralose hergestellt?
Sucralose wird in einem patentierten, mehrstufigen Prozess hergestellt, an dessen Anfang Zucker steht. Anschließend werden selektiv drei Wasserstoff-Sauerstoffgruppen auf dem Zuckermolekül durch drei Chloratome ersetzt. Das Ergebnis ist ein außergewöhnlich stabiler Süßstoff, der wie Zucker schmeckt, aber keine Kalorien hat wie Zucker.

Ist Sucralose ein natürlicher Süßstoff?
Nein. Sucralose ist kein natürliches Produkt, da es nicht als solches in der Natur vorkommt. Obwohl Sucralose aus Zucker gemacht ist, wird das Zuckermolekül chemisch modifiziert, um Sucralose zu gewinnen. Aus diesem Grund wurde Sucralose als künstlicher Süßstoff klassifiziert.

Wie viele Kalorien sind in Sucralose enthalten?
Sucralose wird vom Körper nicht in Energie umgewandelt, deshalb hat es keine (null) Kalorien.

Wie süß ist Sucralose wirklich?
Sucralose ist durchschnittlich etwa 600 Mal süßer als Zucker. Daher werden nur sehr geringe Mengen benötigt, um Nahrungsmittel und Getränke zu süßen. Zum Beispiel würden für eine normale 330 ml Dose eines Light-Erfrischungsgetränks nur 70 Milligramm (0,07 g) Sucralose benötigt, im Vergleich zur Vollkalorienversion, die normalerweise etwa 40 g Zucker enthält.

In welchen Nahrungsmitteln und Getränken wird Sucralose von den Herstellern verwendet?
Sucralose ist extrem vielseitig und wird bereits in den meisten Nahrungsmitteln und Getränken, u. a. in aus Milchprodukten hergestellten Nachtischen, Backwaren, Kaugummi, Eis und kohlenhydratarmen Snacks verwendet. Im Gegensatz zu einigen anderen Süßstoffen kann Sucralose Lebensmitteln zugesetzt werden. Weil Sucralose nicht nur einen hervorragenden zuckerartigen Geschmack aufweist, sondern auch bei hoher Hitze und langen Lagerzeiten süß bleibt, wird es in einer Vielzahl von kalorienreduzierten Nahrungsmitteln und Getränken verwendet.

Welche Vorteile bietet Sucralose?
Sucralose wird aus Zucker hergestellt und verfügt über einen ausgezeichneten zuckerartigen Geschmack. Es ist darüber hinaus äußerst vielseitig und kann daher kalorienenthaltende Süßungsmittel mit hohem Fructosegehalt wie Zucker und Maissirup in den meisten Lebensmitteln und Getränken ersetzen. Bei Sucralose bleibt die Süßkraft während des Koch- und Backvorgangs länger erhalten.

Wenn Sie einige schmackhafte Rezepte Zuhause ausprobieren wollen, besuchen Sie uns unter www.splenda.co.uk

SICHERHEIT VON SUCRALOSE

Ist Sucralose unbedenklich?
Sucralose ist unbedenklich. Dies ist die Ansicht aller Zulassungsbehörden, die die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung über den Zusatzstoff überprüft haben.

Wurden auch Tests am Menschen durchgeführt? Wurden dabei negative Reaktionen beobachtet?
Seit seiner Einführung vor über zehn Jahren haben sich Millionen von Menschen an mit Sucralose gesüßten Nahrungsmitteln und Getränken erfreut, ohne Bedenken haben zu müssen. Der Süßstoff wurde eingehend getestet und seine Sicherheit von Zulassungsbehörden in mehr als 80 Ländern weltweit bestätigt.

Umfangreiche Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Sucralose keine schädlichen Auswirkungen hat und für alle Verbraucher, u. a. sensible Bevölkerungsgruppen wie Diabetiker, Kinder und Schwangere, sicher ist. Für Sucralose brauchen keine Warnhinweise oder gesundheitsbezogenen Angaben gemacht zu werden.

Wie wird Sucralose vom Körper verstoffwechselt? Wie lange dauert es, bis es vom Körper abgebaut wird?
Sucralose wird vom Körper als Sucralose aufgenommen und verlässt den Körper wieder als Sucralose. Der Süßstoff wird nicht vom Körper abgebaut und hat keine Kalorien.

Welche Langzeitwirkungen hat der Konsum von Sucralose?
Sucralose ist unbedenklich. Nachteilige Wirkungen aufgrund des langfristigen Konsums von Sucralose gibt es nicht. Dies wurde anhand spezieller Tests an Menschen und Tieren bestätigt. Aus diesem Grund haben über 80 Länder weltweit, einschließlich Deutschland, des Vereinigten Königreichs (und aller EU-Mitgliedstaaten) sowie der USA, Sucralose für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Welche Wechselwirkungen bestehen zwischen Sucralose und anderen Lebensmitteln, Nahrungsmittelbestandteilen oder Medikamenten?
Da Sucralose in einer so großen Anzahl verschiedener Lebensmittel verwendet wird, konnten potenzielle Wechselwirkungen eingehend untersucht werden. Alle Studien haben gezeigt, dass Sucralose ein inerter, nicht reagierender Inhaltsstoff ist, bei dem es nicht zu Wechselwirkungen mit anderen Nahrungsmittelbestandteilen oder Medikamenten kommt.

Ist Sucralose eingehend getestet worden?
Ja. Sucralose wurde zur Zufriedenheit der Zulassungsbehörden, die Daten aus den Sicherheitsstudien überprüft haben, getestet. Da sich alle Zulassungsbehörden weltweit einig waren, wurde Sucralose zur Verwendung als Süßstoff genehmigt. Warnhinweise oder gesundheitsbezogene Angaben müssen nicht gemacht werden.

Wie wurde die Sicherheit von Sucralose erwiesen?  
Um die Sicherheit neuer Nahrungsmittelbestandteile, darunter von Süßstoffen, nachzuweisen, stellen Zulassungsbehörden weltweit an wissenschaftliche Studien sehr genaue Anforderungen. Sucralose wurde diesen erforderlichen Untersuchungen unterzogen, und die daraus gewonnenen Daten wurden von wissenschaftlichen Experten der Behörden rund um die Welt eingehend überprüft. Alle Zulassungsbehörden, die die Sicherheitsdaten zu Sucralose verwertet haben, sind zu dem Schluss gekommen, dass Sucralose für den menschlichen Verzehr unbedenklich ist.

Was passiert mit Sucralose im Körper?
Obwohl Sucralose aus Zucker hergestellt ist, wird es vom Körper nicht als Zucker oder Kohlenhydrat erkannt. Es wird nicht vom Körper in Energie umgewandelt, d. h. es ist kalorienfrei. Der weitaus größte Teil des verzehrten Sucralose wird nicht vom Körper aufgenommen, sondern durchläuft lediglich den Magen-Darm-Trakt. Die geringe Menge an Sucralose, die resorbiert wird, wird schnell wieder über den Urin als Sucralose ausgeschieden.

Können auch Diabetiker Sucralose verzehren?
Ja. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Sucralose für Menschen mit Diabetes geeignet ist. Sucralose wird vom Körper nicht als Zucker oder Kohlenhydrat erkannt, es wird nicht vom Körper in Energie umgewandelt und wirkt sich daher nicht auf die Blutglukosespiegel aus. Sucralose hat ferner keinen Effekt auf den Kohlenhydratstoffwechsel oder die Ausschüttung von Insulin und ist daher für Diabetiker unbedenklich. Für ausführlichere Informationen besuchen Sie die Website von Diabetes UK unter www.diabetes.org.uk und die Website von SPLENDA® Low Calorie Sweetener unter, www.splenda.co.uk(siehe den Abschnitt: Mit Diabetes leben).

Enthält Sucralose Chlor?
Ja, das Sucralose-Molekül enthält drei Chloratome, die der Schlüssel für die Intensivierung der Süßkraft von Zucker und das Entfernen der Kalorien sind.

Bedenken bezüglich der Sicherheit von Sucralose aufgrund des Vorhandenseins von Chlor sind unbegründet. Durch den Zusatz von Chloratomen bei Sucralose wird Saccharose (Zucker) in Sucralose umgewandelt, das eine inerte, nicht reagierende Substanz ist. Das Chlor in Sucralose spaltet sich im Körper nicht ab und Sucralose sammelt sich im Körper nicht an. Durch das Vorhandensein der Chloratome wird vielmehr verhindert, dass Sucralose vom Körper abgebaut und in Energie umgewandelt wird. Auf diese Weise wird Sucralose kalorienfrei.

Ist das Chlor in Sucralose unbedenklich?
Absolut. Daher haben alle Zulassungsbehörden, die die wissenschaftlichen Daten über Sucralose ausgewertet haben, den Süßstoff zur Verwendung als Nahrungsmittelbestandteil genehmigt.

Chlor wird zur Modifikation der Struktur des Zuckermoleküls und damit für die Herstellung von Sucralose verwendet und ist der eigentliche Schlüssel dazu, wie die Süßkraft von Zucker intensiviert, gleichzeitig aber der gute Geschmack von Zucker beibehalten und Sucralose kalorienfrei wird. Bedenken bezüglich der Sicherheit von Sucralose aufgrund des Vorhandenseins von Chlor sind absolut unbegründet. Durch den Zusatz von Chloratomen bei Sucralose wird Zucker in Sucralose umgewandelt, das eine inerte, nicht reagierende Substanz ist. Das Chlor in Sucralose spaltet sich im Körper nicht ab und Sucralose sammelt sich im Körper nicht an.

Wird das Chlor in Sucralose in den Körper abgegeben? 
Nein, Sucralose wird nicht vom Körper abgebaut und es wird nicht von den Verdauungsprozessen des Körpers beeinflusst. Das Chlor in Sucralose spaltet sich im Körper nicht ab, und Sucralose sammelt sich im Körper auch nicht an. Nur eine sehr geringe Menge an Sucralose wird wirklich resorbiert, jedoch schnell wieder vom Körper als Sucralose ausgeschieden. Der größte Teil des verzehrten Sucralose durchläuft den Magen-Darm-Trakt unverändert.